REGENSBURG ROYALS
Eine geplanter Weg....

American Football in den Deutschen Ligen ist trotz des hohen Engagements von Funktionären und Spielern auch heute noch eine Amateur oder maximal eine semi-professionelle Sportart in Bezug auf Gelder und professionelle Trainingsstrukturen. Eher eine Randsportart.

So negativ es sich im anhört, so bietet dies aber ein Chance für gut organisierte Vereine Erfolge zu erarbeiten, da im Gegensatz zu den Hauptsportarten wie Fußball keine Millionenbeträge notwendig ist um sich einen Platz in der Bundesliga zu sichern. Mit einem konstanten kleineren Budgeteinsatz in Kombination mit hochwertiger Ausbildung in fortlaufenden Jahren ist eine 1. Bundesliga auch für kleiner Städte machbar. Das kleinere Städte wie Schwäbisch-Hall und Braunschweig (verglichen mit München, Berlin, Hamburg) den deutschen Meister fast konstant stellen.

Dies ist eine Chance für Regensburg und Royals um sich innerhalb der nächsten Jahre wieder in der Bundesliga zu positionieren.

Von 10.000 American Football Spielern schafft maximal einer eine Profikarriere in den USA, schulische und berufliche Ausbildung, sowie Familie geht VOR Regensburg Royals ! Abwesenheit, auch längerer wegen beruflichen oder familiären Verpflichtung ist vollkommen akzeptiert, solange man das Team und das Training in der Freizeit auf Platz 1 setzt.

Regensburg Royals Logo